Flexfuge

packaging_Flexfuge.jpg

Zur Verfugung von allen gängigen Wand- und Bodenfliesen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Farbe:
Silbergrau, Mittelgrau, Zementgrau, Anthrazit

Wasserbedarf:
ca. 2,8 - 3,1 l /15 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 9 Monate lagerfähig.

Verbrauchsrechner

Please fill in the empty fields

Sorry, there was an error with the selected options

Result:
Total weight :
Bag quantity :
Palette quantity :

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

Besonders geeignet in Verbindung mit den flexiblen Abdichtungssystemen und den flexiblen Fliesenklebern zur flexiblen Verfugung auf Untergründen, die leichten Bewegungen ausgesetzt sind, z. B. Leichtbauwände und beheizte Estriche. Zum Verfugen von keramischen Wand- und Bodenbelägen aus Mosaik, Riemchen, Feinsteinzeug, Steinzeug und Steingut, Spaltplatten, Kunststoffsteinplatten bis zu einer Fugenbreite von 3- 20 mm. Innen und außen einsetzbar, für den Nass- und Dauernassbereich, z.B. Bad und Duschen. Zur elastischen Ausfugung empfehlen wir Silikon für Sanitär und Wohnbereiche oder Silikon für Naturstein.

Produkteigenschaften

  • für Sanitär- und Wohnbereiche
  • schnell begehbar
  • als Fein- und Breitfuge einsetzbar
  • für Wand und Boden
  • hervorragende Flankenhaftung

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bereits angesteiftes Material nicht mehr verarbeiten.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Unterschiedliches Saugverhalten von Untergrund, Verlegegut und Fugenflanken kann Farbunterschiede im ausgehärteten Fugenmörtel hervorrufen.
  • Bei porigen (auch Mikroporen), rauen und matten Oberflächen, können sich Mörtelrückstände festsetzen. In Zweifelsfällen Probeverfugung durchführen. Ggf. können solche Verfärbungen durch Vornässen des Belages verhindert werden.
  • Bei Verfugung von Natursteinen, kunstharzgebundenen Platten und empfindlichen Oberflächen empfehlen wir die Keramik- und Natursteinfuge. Bitte beachten Sie auch die Empfehlungen des Herstellers/Plattenlieferanten. Im Zweifelsfalle ist eine Probeverfugung durchzuführen.
  • Eckfugen, Anschlussfugen zu Einbauteilen und Rohrdurchführungen sind elastisch mit einem für die Anwendung geeigneten Silikon auszuführen.
  • Die Art und Optik des verwendeten Verlegegutes kann einen Einfluss auf die Farbgebung des Fugenmörtels haben. Gegebenenfalls Probefläche anlegen.

Besondere Hinweise

  • Auf den verfugten Flächen keine stark sauren Reinigungsmittel sowie Hochdruck-/Dampfstrahlreiniger einsetzen.
  • Für den Dauerunterwasserbereich muss die Wasserhärte größer 5° deutscher Härte sein
  • Der Einsatz im Dauerunterwasserbereich ist möglich, jedoch nicht in Trinkwasserbehältern und Schwimmbecken.
  • Im Außenbereich ist nicht auszuschließen, dass umweltbedingt Verfärbungen, Auswaschungen und Ausblühungen auftreten können.
  • Übliche Haushaltsreiniger erst nach 14 Tagen einsetzen.