Sanierung eines Kulturdenkmals

Kulturforum denkmalgerecht saniert

Objekttelegramm

Die historische Synagoge in Görlitz ist über mehrere Jahre hinweg umfassend saniert worden. Seit 2021 ist das 1911 erbaute Gebäude wieder ein Ort der Begegnung. Um die Bausubstanz dauerhaft zu erhalten, wurde unter anderem das Mauerwerk gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt.

Dazu wurde das teilunterkellerte Kulturdenkmal mit der reaktiven, 2-komponentigen Dickbeschichtung
weber.tec Superflex D 24 abgedichtet. Darauf brachten die Fachhandwerker einen mineralischen, wasserundurchlässigen Sperrputz sowie eine nachträgliche Horizontalsperre auf.

Objekt:
Synagoge Görlitz

Fertigstellung:
Juni 2021

Bauherr:
Stadt Görlitz

Planer und Architekten:
Schubert Horst Architekten Partnerschaft BDA, Dresden

Bauleitung:
Noack + Noack Ingenieure, Görlitz

Download