Schnelle Kellerwandsanierung

weber.san 958 ist ein schneller, universeller, weißer Sanierputz, der sich zur dauerhaften Sanierung durchfeuchteter und salzbelasteter Flächen eignet. Der mineralische Putz mit WTA-Zertifikat unterstützt durch seine gute Wasserdampfdurchlässigkeit und ein hohes Porenvolumen die Austrocknung von feuchtem Mauerwerk. Der hoch ergiebige Sanierputz weber.san 958 kann ohne Vorspritzmörtel und bis zu einer Schichtdicke von 40 Millimetern einlagig aufgebracht werden. Zudem bindet er schnell ab, und erlaubt Handwerksunternehmen so eine kompaktere Planung bei Auftragsspitzen.

Einfach & sicher zum Ziel

  1.  

    1 Untergrund reinigen
    Altputze und Anstriche sind bis auf den tragfähigen Untergrund zu entfernen, mindestens bis 80 cm oberhalb des Feuchtehorizontes. 

  2.  

    2 Fugen ausräumen
    Mauerwerksfugen sind mind. 20 mm tief auszuräumen. Zerstörtes Mauerwerk auswechseln bzw. ergänzen.

  3.  

    3 Untergrund mattfeucht vornässen
    Untergründe sind ausreichend vorzunässen, der Putzgrund muss zum Zeitpunkt des Sanierputzauftrags mattfeucht sein.  

  4.  

    4 Haftschlämme und Kehlvernutung
    Haftschlämme aus weber.tec 933 am Boden/-Wandanschluss auftragen und mit weber.tec 933 Kehlvernutung einbringen. 

  5.  

    5 Hohlkehle ausrunden
    Anschließend Hohlkehle aus weber.tec 933 frisch in frisch ausrunden.
     

  6.  

    6 Sanierputz-Kontaktschicht aufziehen
    Kontaktschicht aus Sanierputz weber.san 958 vollflächig auf den mattfeucht vorgenässten Untergrund aufziehen und optimalerweise frisch horizontal aufkämmen.

  7.  

    7 Sanierputz aufbringen
    Frisch in frisch Sanierputz einlagig in Schichtdicken bis max. 40 mm aufbringen.

  8.  

    8 Oberfläche egalisieren
    Putzoberflächen mittels Kartätsche egalisieren.

  9.  

    9 Putzoberfläche abreiben
    Nach ca. 90 Minuten Oberfläche mit einem mattfeuchten Schwammbrett abreiben.

  10.  

  11.  

  12.  

  13.  

  14.  

  15.  

  16.  

  17.