weber.tec 970

PLASTIKOL TKS
Saint-Gobain Weber

2-komponentige Fugenvergussmasse zum elastischen Abdichten von Bodenfugen an Tankstellen, Garagen, Abstellplätzen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Auftragswerkzeug:
Gießen

Farbe:
grau

Durchtrocknungszeit:
ca. 1 - 2 Tage

Lagerung:
Bei Lagerung im original verschlossenen Gebinde zwischen 15° bis 25° C, ist das Material min. 12 Monate lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weber.tec 970 eignet sich zum elastischen Abdichten von Bodenfugen aus Ortbeton, Betonfertigteilplatten, Estrich und Polymerbeton. Des weiteren wird mit dem Dichtstoff der dichte Anschluss an Stahlrinnen hergestellt.

Produkteigenschaften

  • selbstverlaufend
  • zulässige Gesamtverformung bis 25 %
  • lösemittelfrei
  • beständig gegenüber Kraftstoffen
  • hochelastisch
  • beständig gegen technische Öle, Salzlösungen, verdünnte Säuren und andere Chemikalien

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bei starker Sonneneinstrahlung ist bereits bei einem Gefälle um 1,5 %  weber.tec 971 einzusetzen.
  • Dreiflächenhaftung vermeiden.
  • Die Temperatur des Untergrundes muss mindestens 3 K über der vorliegenden Taupunkttemperatur liegen (Taupunkttabelle beachten).
  • Das Produkt ist nicht beständig gegen Mineralsäure, organische Lösemittel, dauernde Wasserlagerung und Fugen, die ständig starken Säuren ausgesetzt sind (Galvanik-Betriebe, Akkumulatoren-Stationen). Nicht geeignet für dauernde Wasserbelastung.
  • Bei der Verarbeitung als Fugendichtstoff gemäß den europäisch technischen Zulassungen, muss die Stofftemperatur > 10° C und < 40° C sein.
  • Die empfohlene Temperatur der Komponenten beim Mischen beträgt 15° C - 25° C.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23° C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Die Untergründe Glas, glasierte Keramik, Emaille, Kunststoffe, Estriche sind nicht durch die ETA's abgedeckt.

Besondere Hinweise

  • Nicht mit anderen Baustoffen mischen.
  • Die Einbautiefe des Dichtstoffes muss größer sein als die Eindringtiefe der Flüssigkeit in den Beton.
  • Bei Arbeiten im Geltungsbereich des Wasserhaushaltsgesetzes (z. B. Tankstellen und Umfüllstationen) sind die Vorgaben der Europäischen Technischen Zulassungen zu beachten.
  • Weitere Hinweise zur Fugenausbildung sind den Anhängen 1 und 3 der Europäischen Technischen Zulassungen zu entnehmen.