weber.floor 4080

packaging_weber_floor_4080.jpg

Sehr schwind- und spannungsarmer Schnellzementbinder für baustellengemischte Estriche

Produktdetails

Lagerung:
Bei kühler und trockener Lagerung ist das Material min. 6 Monaten lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

Im Wohnungs-, Industrie- und Ladenbau, im Renovierungs- und Sanierungsbereich, auf Balkonen und Terrassen, in Garagen und Kellerräumen. Als Estrich im Verbund, auf Trennlage, auf Dämmschicht und auf Fußbodenheizung unter allen gängigen Bodenbelägen. Im Innen- und Außenbereich.

Produkteigenschaften

  • universell einsetzbar
  • schnell belegreif
  • besonders formstabil, schwind- und spannungsarm
  • leicht verarbeitbar
  • schnell aufheizbar
  • wasserfest

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bei der Herstellung des baustellengemischten Estrichs sind alle einschlägigen Normen, Merkblätter, Vorschriften und Handwerksregeln zu beachten. Diese sind insbesondere DIN 18353, EN 13813, DIN 18560, EN 1264-4 und die Fachinformation "Schnittstellenkoordination bei beheizten Fußbodenkonstruktionen". Ausgenommen davon sind abweichende Arbeitsvorschriften dieses Merkblattes.
  • Geeigneter Zuschlag Kiessand 0-8 mm nach EN 13139, Anwendungsgebiet Estrichmörtel, Sieblinie A/B8 nach DIN 1045-2 im günstigen Bereich. Gehalt an Feinteilen Kategorie 1 (max. 3 %). Die Wassermenge für diese Mischung ist so zu wählen, dass der maximale W/Z-Wert von 0,45 nicht überschritten wird, wobei die Feuchte des Zuschlag zu berücksichtigen ist.
  • Es dürfen keine weiteren Zusatzmittel oder andere Bindemittel beigemischt werden.
  • Erfolgt die Verarbeitung im Winter, dürfen keine gefrorenen Zuschläge verwendet werden.
  • Gefäße und Werkzeuge sind unmittelbar nach Gebrauch mit Wasser zu reinigen
  • Im Zweifelsfall bezüglich Verarbeitung, Untergrund oder konstruktiver Besonderheiten bitte Beratung anfordern.

Besondere Hinweise

  • Im Außenbereich nicht direkter Bewitterung aussetzen und immer belegen.
  • Die Anwendung in Feuchträumen und auf Balkonen erfordert als besondere Maßnahme eine alternative Abdichtung.
  • Bis zum Aufbringen des Obebelages ist eine Durchfeuchtung unbedingt zu vermeiden.
  • Das Mischungsverhältnis von 1:4 ergibt bei fachgerechtem Einbau einen CT-C35-F5; Das Mischungsverhältnis von 1:6 ergibt bei fachgerechtem Einbau einen CT-C25-F4;
  • Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere Temperaturen verlängern die Verarbeitungszeit.