Reinigung der Maschinentechnik

Bei der Reinigung, bzw. Rücklieferung von Silo-Mischpumpen werden häufig leicht vermeidbare Fehler gemacht. Dies führt einerseits zu Schwergängigkeit der Maschine bis hin zum technischem Versagen.␍Je nach Fehler kann es zu Arbeitsausfällen und zu technischen Betriebsstörungen mit folgenschweren Unfällen (z.B. Platzen von Mörtelschläuchen, Verunreinigungen etc.) führen.␍In diesem Anwendungstipp werden die wichtigsten Grundlagen zum Reinigen der bei Weber eingesetzten Silo-Maschinentechnik dargestellt.

Einfach & sicher zum Ziel

  1. Reinigung

    1. Vor Arbeitsende wird die Siloverschlussklappe geschlossen und mittels Federstecker gesichert.

  2.  

    2. Der Pumpenmotor wird eingeschaltet, um den restlichen Mörtel aus dem Pumpentrog zu verarbeiten.
  3.  

    3. Nachdem die Maschine selbständig ausgeschaltet hat, wird der Pumpenmotor erneut eingeschaltet, aber zusätzlich noch der Wasservorlauf betätigt. Die Maschine wird so lange weiter betrieben, bis am Spritzkopf dünneres Material austritt.
  4.  

    4. Die Pumpe wird kurz rückwärts betrieben, um den Druck vom Mörtelschlauch zu nehmen. Die Schläuche werden erst erst abgekuppelt, wenn sichergestellt ist, dass kein Druck mehr vorhanden ist. Mit einem  Gummiball werden die Schläuche zweimal durchgespült.
  5.  

    5. Der Pumpenmotor wird abgeschwenkt, um das Pumpenteil reinigen zu können.
  6.  

    6. Den Deckel des Pumpenteils anheben und arretieren.
  7.  

    7. Der Ablauf des Pumpenteils ist zu öffnen, nachdem ein Eimer eingehängt wurde.
  8.  

    8. Der komplette Mischbereich wird mit der mitgelieferten Reinigungsdüse sauber gespritzt. Anhaftungen sind mit einem geeignetem Werkzeug zu entfernen.
  9.  

    9. Das Pumpenendstück wird ebenfalls ausgespritzt. Nach längeren Arbeitsgängen ist das Pumpenendstück ab zu montieren und mechanisch zu reinigen.
  10.  

    10. Bei ordnungsgemäßer Reinigung fällt ca. ein halber Eimer Reinigungsabfall an (die Reinigung der Schläuche nicht mitgerechnet).
  11.  

    11. Wenn das Pumpenteil komplett gereinigt wurde, wird der Pumpwendel wieder eingesetzt, der Deckel abgeklappt und der Pumpenmotor wieder aufgesetzt.
  12.  

    12. Der aufgesetzte Pumpenmotor ist mittels Keilverschluss zu sichern.
  13.  

    13. Das Stromkabel und der Wasserschlauch werden entfernt. Der Wasserschlauch, welcher ans Pumpenteil geführt wird, wird kurz abgekuppelt und nach unten gerichtet, um die Wasserarmatur zu entwässern. Dies beugt Vermoosung und Frostschäden vor.