Altziegel, Bruch-Natursteine (schwach saugende Untergründe) und Mischmauerwerk verputzen

Auf schwach saugenden Untergünden kann sich die kapillare Verklammerung des Putzes schlecht ausbilden. Daher muss
mit einem Spritzbewurf eine größere Oberfläche für eine ausreichende mechanische Verklammerung geschaffen werden.
Bei Mischmauerwerk sollte wegen der unterschiedlichen Verformungseigenschaften der Steine ein Armierungsgewebe in
den Putz eingebettet werden.

Einfach & sicher zum Ziel

  1. Untergrundprüfung

    1. Das Saugverhalten prüfen und den Putzgrund auf Tragfähigkeit testen.

  2. Vorbehandlung

    2. Warzenförmiger Vorspritzmörtel weber.dur 100 (ca. 50 %) aufbringen. Für großflächige Bruchsteine den Vorspritzmörtel weber.san 160 WTA verwenden (bessere Haftung).

  3.  

    3. Faserleichtputz, wie z.B. weber.dur 137, einschichtig 15–20 mm dick auftragen. Oberfläche entsprechend dem vorgesehenen Oberputz auftragen bzw. aufkämmen.

  4. 4. Bei Mischmauerwerk vor dem Auftragen des Oberputzes eine Armierungsschicht aus Armierungsmörtel weber.therm 300 und Armierungsgewebe weber.therm 310 aufbringen. Oberfläche entsprechend dem vorgesehenen Oberputz auftragen bzw. aufkämmen.