Wandflächenheizungen fachgerecht verputzen

Neben den bekannten Heizsystemen, wie z. B. Wandradiatoren oder Fußbodenheizungen, finden vermehrt auch vertikale Heizsysteme wie Wandflächenheizungen einen wachsenen Marktanteil. Welche Materialien dabei eingesetzt werden können, hängt von der Ausführungsform und der Bauart des Heizsystems ab. Nachfolgend wird das Verputzen von Wandflächenheizungen beschrieben, die direkt auf der Wand verlegt wurden.

Einfach & sicher zum Ziel

  1.  

    1. Vor dem Verputzen muss das Heizsystem unter Druck gesetzt werden.
  2.  

    2. Vorzugsweise wird aufgrund sehr guter baubiologischer Eigenschaften der Kalkputz weber.cal 172 eingesetzt.

  3.  

    3. Mit der ersten Schicht des Unterputzes werden die Heizrohre flächenbündig verputzt.
  4.  

    4. Nach dem ersten Ansteifen wird nass in nass eine zweite Schicht Unterputz in ca. 5 mm Dicke aufgebracht.

  5.  

    5. Nach einer Standzeit von 14 Tagen wird eine Armierungsschicht, z. B. weber.therm 300, und das Armierungsgewebe weber.therm 310 aufgebracht.

  6.  

    6. Nach einer weiteren Standzeit von ca. 7 Tagen kann ein mineralischer Edelputz, wie z. B. weber.star 261 aufgebracht und gefilzt werden.