Sicherung einer keramischen Bekleidung oder eines zweischaligen Mauerwerks an Fassaden

Bei der Überarbeitung von Fassaden mit Putz- oder WDV-Systemen trifft man oftmals auf Untergründe mit keramischen Bekleidungen oder zweischaligem Mauerwerk. Vor der Ausführung der Arbeiten müssen die Untergründe unbedingt auf eine ausreichende Tragfähigkeit geprüft werden. Ist die Tragfähigkeit des Untergrundes nicht gegeben, so sind entsprechende Sicherungsmaßnahmen auszuführen.

Einfach & sicher zum Ziel

  1. Vorhandener Wandaufbau

    1. Fliesenbelag (d ≤ 15 mm) 
     im Mörtelbett auf tragfähigem Untergrund

  2.  

    2. Klinkerriemchen (d ≤ 15 mm)
    im Mörtelbett auf tragfähigem Untergrund

  3.  

    3. Sparverblender I (d = 55 bis < 90 mm)
    im Mörtelbett auf tragfähigem Untergrund

  4. 4. Sparverblender II (d = 55 bis < 90 mm)
    im Mörtelbett auf tragfähigem Untergrund. Teilflächige Ablösung der Verblender von der Mörtelschicht / tragenden Wand

  5. 5. Zweischaliges Mauerwerk I (d = 90 bis < 115 mm)
    Hintermauerwerk mit Klinker-Vormauerschale 

  6. 6. Zweischaliges Mauerwerk II (d ≥ 115 mm)
    Hintermauerwerk mit Klinker-Vormauerschale