weber.fug 871

packaging_weber_fug_871.jpg

Trasshaltiger Fugenmörtel für Polygonalplatten und Zementfliesen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Farbe:

Zementgrau

Wasserbedarf:
als Fugenmörtel: ca. 4,5 - 5,5 l/25 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

Zur sauberen und unproblematischen Verfugung von Naturstein,- und Betonwerksteinplatten sowie für zementgebundene Fliesen. Der Fugenmörtel eignet sich optimal zur dekorativen Gestaltung von Wegen, Terrassen und Flächen mit leichter bis mittlerer Belastung. Besonders geeignet ist weber.fug 871 für die Verfugung von breiteren Fugen von Polygonalplatten aus Porphyr, Granit, Basalt oder Sandstein.

Des Weiteren ist weber.fug 871 als Trass-Verlegemörtel für die Dickbettverlegung von verfärbungsunempfindlichen Natursteinen sowie Edelpflaster geeignet.

Produkteigenschaften

  • leicht verarbeitbar
  • schlämmfähig 
  • innen und außen

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bereits angesteiftes Material nicht mehr verarbeiten.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Unterschiedliches Saugverhalten von Untergrund, Verlegegut und Fugenflanken kann Farbunterschiede im ausgehärteten Fugenmörtel hervorrufen.
  • Bei porigen (auch Mikroporen), rauen und matten Oberflächen können sich Mörtelrückstände festsetzen. In Zweifelsfällen Probeverfugung durchführen. Ggf. können solche Verfärbungen durch Vornässen des Belages verhindert werden.
  • Eckfugen, Anschlussfugen zu Einbauteilen und Rohrdurchführungen sind elastisch mit einem für die Anwendung geeigneten Silikon auszuführen.
  • Die Art und Optik des verwendeten Verlegegutes kann einen Einfluss auf die Farbgebung des Fugenmörtels haben. Gegebenenfalls Probefläche anlegen.

Besondere Hinweise

  • Auf den verfugten Flächen keine stark sauren Reinigungsmittel sowie Hochdruck-/Dampfstrahlreiniger einsetzen.
  • Übliche Haushaltsreiniger erst nach 14 Tagen einsetzen.
  • Im Außenbereich ist nicht auszuschließen, dass umweltbedingt Verfärbungen, Auswaschungen und Ausblühungen auftreten können.
  • Bei nicht saugfähigen Untergründen als Verlegemörtel in Verbindung mit dichten Belägen verlängert sich die Durchhärtezeit.