Verlegen von Glasfliesen

Glasfliesen sind ein hochwertiges und sehr ansprechendes Verlegegut. Damit die Schönheit dieses Belages auch voll zum Tragen kommt, muss bei der Verlegung einiges beachtet werden und der richtige Kleber und Fugenmörtel gewählt werden. Die glatte und dichte Oberfläche bietet herkömmlichen Verlegemörteln keine ausreichende Möglichkeit der Verkrallung. Deshalb müssen zur Verklebung hoch vergütete Kleber eingesetzt werden. Das Schneiden und die Bearbeitung von geschnittenen Kanten oder die Herstellung von Durchdringungen erfordert viel Sorgfalt und ggf. spezielles Werkzeug. Darüber hinaus müssen Glasfliesen, insbesondere im Nassbereich, mit einer möglichst vollflächigen Bettung verlegt werden, um Farbunterschiede zu vermeiden.

Einfach & sicher zum Ziel

  1. Vorbereitung

    1. Der tragfähige Untergrund wird zunächst mit weber.prim 801 für saugende Untergründe oder weber.prim 803 für nicht saugende Untergründe vorbehandelt. Als schnelle Multifunktionsgrundierung kann auch weber.prim 804 eingesetzt werden.

  2. Verarbeitung

    1. Auf den vorbereiteten Untergrund wird mit einem Glätter der Flex-Leichtfliesenkleber weber.xerm 854 / 861 aufgetragen und anschließend mit einer Zahnkelle gleichmäßig abgekämmt.

  3.  

    2. Bevor die Glasfliesen auf den planebenen Untergrund verlegt werden können, wird die Rückseite mit Fliesenkleber vollflächig abgespachtelt.
  4.  

    3. Damit im anschließenden Arbeitsgang der Fugmörtel gleichmäßig tief eingefugt werden kann, wird auf dem Fliesenrand eine Klebewulst aufgetragen. Die Fugen werden nach dem Anziehen des Klebers vorsichtig mit einem Holzkeil frei gekratzt und gesäubert.
  5.  

    4. Hiernach werden die Glasfliesen in den frischen Fliesenkleber eingelegt und so eingedrückt, dass sich der Kleber möglichst vollsatt verteilt.

  6.  

    5. Das Schneiden der Glasfliesen erfolgt mit Diamant- bzw. Glasschneidewerkzeug auf der Glasseite. Alle geschnittenen Kanten sind zu schleifen.*)

  7.  

    6. Ausschnitte sind mit elektrischen Schneidemaschinen mit Wasserkühlung durchzuführen.*)
  8.  verfugung

    1. Nach Aushärten des Verlegemörtels kann der Belag mit weber.fug 875 BlueComfort verfugt werden. Um ein zu starkes Auswaschen der Fugen zu vermeiden, muss gegebenenfalls mit einem dafür geeigneten Schwamm abgewaschen werden.
     

  9. . *) Zur Bearbeitung von Glasfliesen siehe auch die Verlegeanleitung des entsprechenden Herstellers, z.B. Saint-Gobain Glass, SGG Feeling