weber.therm 509 MDP

maxit therm 76 wärmedämmender Unterputz
Saint-Gobain Weber

Dämmputz mit mineralischen Leichtzuschlägen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Auftragsdicke: 10 - 100 mm

Wasserbedarf: ca. 13,5 l / Sack

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material mindestens 3 Monate lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weber.therm 509 MDP ist ein leichter, extrem spannungsarmer, wärmedämmender Unterputz für alle massiven, tragfähigen Wände im Innen- und Außenbereich. Er eignet sich besonders als Zusatzdämmung von wärmedämmenden Untergründen mit niedriger Festigkeit und zur energetischen Sanierung von historischen Gebäuden und Baudenkmälern. 

Produkteigenschaften

  • geringe Wärmeleitfähigkeit
  • rein mineralische Leichtzuschläge
  • hochergiebiger Leichtputz
  • schimmelpilzhemmend
  • sehr spannungsarm
  • extrem diffusionsoffen
  • ermöglicht große Schichtdicken von 10 – 100 mm
  • hohe kapillare Leitfähigkeit
  • hohes Wasserspeichervermögen
     

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Dem Mörtel dürfen keine Zusätze zugemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung des Putzmörtels darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter +5° C absinken.
  • Der frisch angetragene Putz ist zu schützen vor Regen, um u. a. Ausblühungen zu vermeiden sowie vor schnellem Feuchtigkeitsentzug, um eine optimale Erhärtung sicherzustellen.
  • Für die Anwendung und Ausführung gelten die DIN 18350 VOB, Teil C, die DIN 18850 und DIN 18550 sowie DIN EN 13914.
  • Durch die Art des Untergrundes und des Auftragens kann der Verbrauch variieren. Die exakten Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln.
  • Angrenzende Bauteile sind vom Putzsystem zu trennen.
  • Sinterhaut vor dem Aufbringen weiterer Schichten entfernen.
     

 

Besondere Hinweise

  • Der Putzgrund muss ausreichend trocken sein und darf keine nachdrückende oder aufsteigende Feuchtigkeit aufweisen.
  • weber.therm 509 MDP kann nach einer Standzeit von 10 Tagen mit Armierungsspachtelschicht überarbeitet werden.
  • Es ist immer eine vollflächige Armierungsschicht auszuführen. Bei sehr dunkeln Farbtönen <HBZ 20 oder sehr feinen Strukturen unter 2mm ist eine doppelte Armierungsschicht auszuführen, sowie der Einsatz der TSR Technologie zu prüfen.. 
  • Die Armierungsschicht besteht aus den Klebe- und Armierungsmörteln weber.therm 300, weber.therm 302, weber.therm 304 oder weber.therm 376 und dem Armierungsgewebe grob weber.therm 310. Alternativ ist bei den Armierungsmörteln weber.therm 302 und weber.therm 304 auch die Verwendung des Armierungsgewebes fein weber.therm 311 möglich.
  • Im Innenbereich darf als Armierungsschicht weber.cal Kalk-Haftputz mit weber.therm 311 Armierungsgewebe fein eingesetzt werden.
  • Im Sockelbereich Perimeterdämmplatten oder Sockelputze einsetzen.
  • Für die Verarbeitung ist eine Putzmaschine mit Dämmputzmischwendel und D8 1,5 Schneckenpumpe mit Spannschelle erforderlich. Schlauchdicke von 35 mm verwenden. Die Schlauchlänge sollte auf 20 m begrenzt werden. Nähere Hinweise: Siehe Ausrüstungsplaner.

 

 

Dieses Produkt wurde in den folgenden Projekten verwendet