weber.dur 142 HLZ Hochleistungs-Ziegelleichtputz

…denn schlankere Steine brauchen einen neuartigen Superleichtputz

  • Besserer U-Wert der Wandkonstruktion
  • Mehr Nutzfläche durch schlanke Konstruktion
  • Freiere Grundrissgestaltung
Superleichtputz

Viele Wege führen zu energiesparenden Gebäuden

Energiesparend zu planen und zu bauen wird immer selbstverständlicher. Häufig entscheiden sich Planer und Bauherren dabei für hoch wärmedämmendes, einschaliges Ziegelmauerwerk.

Hochleistungsziegel haben in den vergangenen Jahren eine beeindruckende technische Entwicklung durchlaufen. Ihre Dämmleistung wurde stetig verbessert, dabei wurden die Steine immer leichter und dünnwandiger. Doch damit nicht genug: Die Verschärfung der Energieeinsparverordnung EnEV Anfang 2016 fordert noch weiter gehende Lösungen von Bauindustrie und Planern. Daher hat Saint-Gobain Weber einen neuartigen Leichtputz Typ III entwickelt. weber.dur 142 HLZ ist speziell auf Hochleistungsziegel abgestimmt. Er kann den entscheidenden letzten Beitrag zum Erreichen energetischer Ziele erbringen und erweitert so den Freiraum des Planers.

Effizient bauen – Raum gewinnen

Der neue Hochleistungs-Ziegelleichtputz weber.dur 142 HLZ verfügt über eine Wärmeleitfähigkeit von lediglich λ = 0,05 W/mK.

Der Superleichtputz unterstützt auf einfache und technisch sichere Weise erheblich die Isolierleistung der Außenwand. Auch für den Fall, dass zur Lastabtragung härtere Steine erforderlich sind, erreichen Planer mit dem neuen Leichtputz dennoch einen guten U-Wert.

So ermöglicht weber.dur 142 HLZ mehr Freiheit in der Grundrissplanung sowie einen schlanken, raumsparenden und gleichzeitig massiven monolithischen Wandaufbau.

Mehr Freiraum für die Planung

Der neue Hochleistungs - Ziegelleichtputz weber.dur 142 HLZ kann den entscheidenden letzten Beitrag zum Erreichen ehrgeiziger energetischer Ziele erbringen. Mit dieser einfachen und technisch sicheren Bauweise lassen sich die Wärmeverluste von hoch wärmedämmenden Ziegelmauern weiter senken, ohne dass die Dicke des Mauerwerks erhöht werden muss. Der Leichtputz weber.dur 142 HLZ kombiniert einen geringen E-Modul mit der erhöhten Druckfestigkeit von ≥ 0,4 N/mm² (CSI).

Energieeffizienz bei schlankem Wandaufbau

Der Leichtputz mit optimierter Rezeptur für Ziegeluntergründe ermöglicht einen schlanken und gleichzeitig massiven monolithischen Wandaufbau. Ein Beispiel zeigt das Potenzial von weber.dur 142 HLZ: Bei einem Einfamilienhaus aus Ziegeln mit einer typischen Wärmeleitfähigkeit von 0,09 W/mK lässt sich bereits mit einer Steindicke von lediglich 36,5 cm und einer Schichtdicke von 4 cm weber.dur 142 HLZ ein U-Wert von unter 0,20 W/mK realisieren. Dies erfüllt die Anforderungen des neuen, vereinfachten Nachweisverfahrens für das KfW-55 Effizienzhaus.

Optimale Ergänzung: AquaBalance-Fassadenputze

Das optimale Oberflächenfinish für den energetisch vorteilhaften Unterputz bildet ein umweltfreundlicher mineralischer AquaBalanceFassadenputz. Die biozidfreien Edelputze bieten einen effektiven und dauerhaften Schutz vor Algen- und Pilzbewuchs. AquaBalance-Putze sind in zahlreichen Strukturen und Farben erhältlich.

Wohngebäude

Innovativer Leichtputz unterstützt Dämmleistung des Mauerwerks

Wohnquartier wird mit Hochleistungs-Ziegelleichtputz zum Energie-Sparhaus.

Dokumente und Broschüren

U-Wert Rechner

Info zum Diagramm:

Zur Berechnung der U-Werte wählen Sie die Wärmeleitfähigkeit des Wandbildners.

Die Kurve zeigt den U-Wert-Verlauf für die gewählte Steindicke (30 cm; 36,5 cm oder 42,5 cm).

Innenputz wurde bei der Berechnung berücksichtigt. (Leichtputz Typ1, λ = 0,5; 15 mm Schichtdicke)

Wärmeleitfähigkeit des Mauersteins λ:

Steindicke d:

Hinweis: Bei den ausgewiesenen Werten handelt es sich um gerundete Näherungswerte. Die Berechnung stellt keine Ingenieurleistung gemäß HOAI dar. Die Berechnung ersetzt nicht den objektspezifischen, bauphysikalischen Nachweis