weber.dur 140 SLK

packaging_weber_dur_140_SLK.jpg

Mineralischer Leichtputz, Typ II, faserarmiert mit optimiertem Abbinde- und Kratzverhalten

Untergrund

stark saugender Untergrund, normal saugender Untergrund, Mischmauerwerk, Holzspanbeton-Schalungssteine, Holzwolle-Leichtbauplatten

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Körnungen:
ca. 1,5 mm

Farbtöne:
naturgrau

Auftragsdicke:
15 mm bis 30 mm

Wasserbedarf:
ca. 8 l / 20 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material bis zu 3 Monate lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weber.dur 140 SLK ist ein beschleunigter, besonders ergiebiger,  mineralischer Superfaserleichtputz Typ II für innen und außen. Er ist besonders geeignet für hochwärmedämmendes Mauerwerk mit niedriger Festigkeit z.B. Leichthochlochziegel (Wärmeleitfähigkeit λ < 0,11 W/mK, Rohdichte < 600 kg/m³, Druckfestigkeitsklasse < 6) oder Porenbeton. Aufgrund seines reduzierten E-Moduls und der Faserverstärkung bietet weber.dur 140 SLK ein hohes Maß an Risssicherheit. Auf weber.dur 140 SLK können alle mineralischen und organischen Oberputze von Weber sowie Fliesen aufgebracht werden.

Produkteigenschaften

  • ist spannungsarm erhärtend
  • hervorragende Verarbeitung und Standvermögen
  • schnelle Endbearbeitung
  • faserarmiert
  • ist besonders geeignet für wärmedämmendes Mauerwerk
  • bietet größtmögliche Sicherheit vor Rissbildung
  • ist maschinell und von Hand zu verarbeiten
  • gleichmäßiges und schnelles Abbinden auf fast allen Untergründen. Fertigbearbeitung nach
    ca. 1 Std.

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Dem Mörtel dürfen keine Zusätze zugemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5° C absinken.
  • Frische Putzflächen sind vor direkter Sonnenstrahlung, starkem Wind oder Feuchtigkeitseinwirkung zu schützen.
  • Anwendung und Ausführung gemäß DIN 18 350 VOB/C und DIN 18 550.
  • Verbrauchsangaben beziehen sich auf die Mindestschichtdicke und können abhängig von Untergrund und Verarbeitung variieren. Exakte Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln.
  • Angrenzende Bauteile sind vom Putzsystem zu trennen.
  • Sinterhaut vor dem Aufbringen weiterer Schichten entfernen.

Besondere Hinweise

  • weber.dur 140 SLK ist im Innenbereich als Verlegegrund für Fliesen und Platten bis zu einem Gesamtgewicht aus Dünnbettmörtel und Fliesen von 25 kg/m² geeignet.
  • Vor der Verlegung mit Fliesen und Platten im Außenbereich ist auf dem Unterputz eine vollflächige Armierungsschicht aus weber.therm 300 oder weber.therm 301 Armierungsmörtel und weber.therm 310 Armierungsgewebe vorzusehen.
  • Wurden zuvor Gips bzw. gipshaltige Materialien maschinell verarbeitet, müssen die Putzmaschine, Schläuche und Trockenförderanlage vor der Verwendung von weber.dur 140 SLK gründlich gereinigt werden.
  • Mörtelschläuche nicht in der Sonne liegen lassen.
  • Arbeitsunterbrechungen dürfen bei der Verarbeitung von weber.dur 140 SLK maximal 20 Minuten betragen.
  • Bei günstigen Witterungs- und Erhärtungsbedingungen kann weber.dur 140 SLK bereits nach einer Standzeit von ½ Tag pro mm Auftragsdicke mit dünnschichtigen Oberputzen der weber.star Produktreihe beschichtet werden.