Kälte- & Hitzeschutz

Wohlfühltemperatur und Klimaschutz

Weder zu heiß, noch zu kalt - Mit WDV-Systemen zur Wohlfühltemperatur und mehr Klimaschutz

Sind WDVS noch zeitgemäß? Wir meinen „Mehr denn je!“. Denn ohne Wärmedämm-Verbundsysteme sind die gesetzten Klimaziele nicht zu erreichen. Energieberater nehmen dabei eine wichtige Lotsenfunktion ein. Es gilt, entsprechend der individuellen Fördermöglichkeiten und Bedürfnisse das richtige System auszuwählen.

Aufgrund der Anforderungen des GebäudeEnergieGesetzes (GEG) wird heute nahezu jedes Gebäude mit einer Wärmedämmung ausgeführt. Dabei bilden Wärmedämm-Verbundsysteme die technisch sicherste Variante, einen vollständigen Wärmeschutz sicherzustellen.

Das Spektrum der verwendeten Dämmstoffe hat sich in den vergangenen Jahren signifikant erweitert. Inzwischen gibt es Antworten auf alle drängenden Fragen - vom Brandschutz bis zum Recycling. Doch nicht immer sind entsprechende Premium-Systeme von Bauherren gewünscht. Wo der eine auf natürliche Materialien und Algenschutz ohne Biozide setzt, legt der andere Wert auf Wirtschaftlichkeit. Wieder andere wünschen sich ein besonders dünnes, ein nicht-brennbares oder ein besonderes und langlebiges System. Angesichts eines steigenden Umweltbewusstseins ist es Bauherren auch zunehmend wichtig, dass das gewählte System nach seiner Verwendung wieder rückgebaut und dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden kann.

WDVS müssen den Vergleich mit alternativen Dämmlösungen nicht scheuen. So punkten sie gegenüber vorgehängten Fassaden mit geringeren Kosten, einem schlankeren Gesamtaufbau und weniger Wärmebrücken. Dämmputz ist vergleichsweise günstig und bewahrt die Kubatur von Gebäuden, bleibt jedoch bezüglich der U-Werte deutlich hinter WDV-Systemen zurück. Und hochwärmedämmendes Mauerwerk kann bestenfalls eine Lösung im Neubau sein. Die größten und für die Erreichung der Klimaziele unabdingbaren Energiesparpotenziale liegen jedoch im Bestand.

Deshalb werden energetische Sanierungen derzeit auch stark gefördert. 

Alle Wärmedämm-Verbundsysteme erfüllen zunächst die Aufgabe, den Verlust von Raumwärme zu vermeiden und somit den Heizenergiebedarf zu senken. Mineralwolle verfügt über sehr gute Dämmeigenschaften. Abhängig von der Dämmplatte bieten zum Beispiel die mineralischen Wärmedämm-Verbundsysteme weber.therm A 100 und weber.therm A 200 eine Dämmleistung zwischen 0,041 W/mK und 0,035 W/mK. Es genügt also bereit eine wärmebrückenfreie Dämmschicht von 14 bis 16 Zentimetern, um die Energieeffizienz einer Immobilie deutlich zu erhöhen und - je nach Beschaffenheit des Untergrunds - auch die GEG-Anforderungen zu erfüllen. Ein willkommener Nebeneffekt: Eine Außendämmung hält die Innenräume nicht nur im Winter länger warm, sondern auch im Sommer angenehm kühl. Zudem erhöht eine Dämmung auf Mineralwolle-Basis - insbesondere in Verbindung mit einem dickschichtigen mineralischen Oberputz - zusätzlich den Schallschutz.

Ein wesentlicher Vorteil von mineralischen WDV-Systemen ist ihre Diffusionsoffenheit, d.h. die Durchlässigkeit für Wasserdampf. Eine Außenwand steht in einem Feuchtegleichgewicht mit der Raumluft und mit der Außenluft. Falls in die Wand eindringende Feuchtigkeit sich doch dort ansammelt und nicht abgeführt wird, besteht die Gefahr einer Schädigung (innen wie außen) durch Schimmelbefall, außerdem zudem durch Algenbewuchs oder Putzabplatzungen. Eine dauerhafte völlige Dichtigkeit ist kaum zu erreichen und auch nicht unbedingt erstrebenswert. Entscheidend für ein angenehmes Raumklima ist vielmehr ein funktionierendes Feuchtemanagement im Bauteil, d.h. dass die Feuchtigkeit, die von innen (beispielsweise mit der Atemluft) und von außen (zum Beispiel als Tauwasser) in die Wand beziehungsweise das Wärmedämm-Verbundsystem eindringt, sich dort nicht staut, sondern kontrolliert wieder an die Luft abgegeben wird. Dies ist bei den hoch-diffusionsoffenen und mineralischen Wärmedämm-Verbundsystemen der Fall. Die übliche eindringende Feuchtigkeit kann ungehindert entweichen. Durch dieses ausgewogene Feuchtigkeitsmanagement sorgen mineralische Wärmedämm-Verbundsysteme für ein gesundes Wohnklima mit angenehmen Temperaturen, weder zu trockener noch zu feuchter Raumluft und deutlich vermindertem Schimmelrisiko.

 

Hier unterstützen wir Sie bei der Auswahl des richtigen WDV-Systems

Weitere Informationen zum Thema "Wertvolle Wand"

Langlebigkeit
Wertvolle Wand

Robust, schwer, langlebig

Bei der Fassadenkonstruktion wünschen sich Bauherren eine robuste, wirtschaftliche und wartungsarme Fassade, die den Besonderheiten jeder individuellen Gebäudeform und -größe gerecht wird.

AquaBalance
Wertvolle Wand

Wir übernehmen Verantwortung für die Menschen und ihre Umwelt

Hochwertige und nachhaltige Baustoffe sind das Material, mit dem Haus-Träume verwirklicht werden. Daher konzentriert Saint-Gobain Weber seine hohe Innovationskraft in die Neuentwicklung und ...

Brandschutz
Wertvolle Wand

Brandschutz bei gedämmten Fassaden

Im Rahmen der Zulassung eines Wärmedämm-Verbundsystems durch die Bauaufsicht werden auch umfangreiche Brandsicherheitsprüfungen durchgeführt. Nur Systeme, die diese Prüfungen bestehen, kommen auf...

Gesundes Wohlfühlklima
Wertvolle Wand

Gesundes Wohnklima

Wärmedämmung sorgt für ein gesundes Wohlfühlklima. Eisige Raumwände die eine unbehagliche Kälte abstrahlen, gehören der Vergangenheit an.