weber.therm style

…denn Fassadengestaltung braucht Freiheit.

weber.therm style

WDVS-Oberflächen neu inszeniert

Der Eindruck eines Gebäudes wird entscheidend geprägt von dem Material der Fassade; von Struktur, Haptik, Transparenz und Farbe dieser Oberflächen.

Saint-Gobain Weber bereitet mit einem innovativen System einer neuen Freiheit an der Fassade den Weg. Die weber.therm style Wärmedämm-Verbundsysteme ermöglichen es, unterschiedlichste Materialien wie zum Beispiel Glas, Basalt, Corten-Stahl oder Sichtbeton-Elemente auf einer durchgehenden Dämmschicht sicher zu verkleben. Damit eröffnen sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Gestaltung. Dieser Ansatz bietet die Vorteile eines geklebten Systems gegenüber klassischen vorgehängten Fassaden. Bei einer Vorhangkonstruktion können Wärmebrücken nie komplett vermieden werden. weber.therm style verbindet dagegen die Vorteile einer durchgehend gedämmten Gebäudehülle mit einer neuen Freiheit bei der Materialwahl.

Ihre Vorteile mit weber.therm style

  • unbegrenzte Möglichkeiten der individuellen Gestaltung
  • energieeffizientes Bauen und Sanieren mit vielfältigen Oberflächen
  • ideal für Teilflächen und Materialwechsel
  • schlanker Aufbau

Das Material für neue Ideen

Durch die Verklebung sind keine sichtbaren Befestigungsmittel wie Schrauben oder Rahmen notwendig. Das System lädt dazu ein, mit großen Flächen zu spielen, denn die mit weber.therm style gestaltete Fassade ist fugenarm. Aber auch als starker Akzent und in Verbindung mit Putzflächen setzt weber.therm style neue Maßstäbe. Die Materialien können über die Fassade hinaus im Innern eines Gebäudes aufgegriffen werden, so dass Außen- und Innenraum ineinander übergehen.

In Kombination mit großformatigen Glaselementen wurde weber.therm style bereits erfolgreich an zahlreichen Objekten realisiert. Weitere Konzeptstudien mit verschiedenen Oberflächen befinden sich in fortgeschrittenen Testphasen. Glatte, farbige Glasflächen, in denen sich der Himmel spiegelt; rauer, bewitterter Corten-Stahl, puristischer Beton oder urtümlicher Basalt, der unwillkürlich dazu einlädt, mit der Hand über die Oberfläche zu streichen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Machen Sie die Fassade mit weber.therm style zum energetisch optimierten Experimentierfeld und Gestaltungsraum.

weber.therm style ermöglicht eine reichhaltige Baukultur, in der eine energetische Fassadensanierung immer zugleich eine Einladung zu kreativer Gestaltung darstellt.

Das Aufbringen von plattenförmigen Werkstoffen auf einem Wärmedämm-Verbundsystem stellt verschiedene bauphysikalische Herausforderungen an die Entwicklung. Die Oberflächenmaterialien heizen sich beispielsweise bei direkter Sonneneinstrahlung teils stärker auf als der Dämmstoff und das darunterliegende Mauerwerk. Auch das Feuchtigkeitsmanagement innerhalb der Konstruktion bedarf besonderer Beachtung. Durch die größtenteils diffusionsdichten Oberflächen dringt zwar keine Feuchtigkeit ein, aber auch für die in der Konstruktion enthaltene Feuchtigkeit musste eine Lösung gefunden werden. In vielen Versuchen wurde die optimale Zusammenstellung entwickelt, die einen eingeschwungenen Zustand innerhalb der Konstruktion entstehen lässt.

weber.therm style wird diesen Anforderungen gerecht. Mit dem erprobten System können auch großformatige Plattenelemente auf einem Wärmedämm-Verbundsystem sicher und dauerhaft verklebt werden. Von entscheidender Bedeutung ist dabei der systemeigene Kleber, der rückseitig auf die Elemente aufgebracht wird. Er wirkt als Puffer für die Spannung, die durch die unterschiedliche Flexibilität der Systemkomponenten entsteht, sowie als Haftvermittler zwischen Oberflächenmaterial und WDV-System.

Effizient, schlank, robust - Neues System mit bewährter Technik

Für Gebäude, die ein definiertes niedriges Energieniveau anstreben, sind Wärmedämm-Verbundsysteme die erste Wahl. Zudem sind sie einfacher in der Verarbeitung, da man auf aufwändige Unterkonstruktionen verzichten kann. Aufgrund des mineralischen Aufbaus lassen sich die Systeme recyceln und leisten so einen Beitrag zu nachhaltigem Bauen.

Insbesondere, wenn Teilflächen mit wechselnden Oberflächen gestaltet werden sollen, kommen die Vorteile von weber.therm style voll zur Geltung. Materialwechsel zwischen Putz und beliebigen anderen Oberflächen lassen sich auf der durchgehenden Dämmschicht problemlos realisieren. Das weber.therm styleGesamtsystem ist zudem wesentlich schlanker als eine vorgehängte Fassade. Es eignet sich damit auch für Objekte mit engen Bebauungsgrenzen. Saint-Gobain Weber verfügt über jahrzehntelange umfassende Kompetenz in WärmedämmVerbundsystemen und Fliesenverlegesystemen. Die bauaufsichtliche Zulassung für weber.therm style ist beantragt. Bis der Zulassungsprozess beim Deutschen Institut für Bautechnik abgeschlossen ist, lassen sich Objekte mit einer Zulassung im Einzelfall realisieren.

Zertifizierte Fachunternehmen

Wir schulen erfahrene Stuckateure und Maler intensiv in der Verarbeitung dieses innovativen Systems. Für optimale Ausführungssicherheit empfehlen wir, nur geschulte und zertifizierte Fachhandwerksbetriebe mit der Ausführung zu beauftragen.