weber.plan 813-25

DEITERMANN GM 25
packaging_weber_plan_813_25.jpg

Schnellabbindende, selbstnivellierende Spachtelmasse für Fußböden im Innenbereich

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Wasserbedarf:
ca. 6,2 l / 25 kg

Auftragsdicke:
1 mm - 25 mm

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 9 Monate lagerfähig.

Verbrauchsrechner

Please fill in the empty fields

Sorry, there was an error with the selected options

Result:
Total weight :
Bag quantity :
Palette quantity :

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weber.plan 813-25 ist eine leicht verlaufende, schnellabbindende Nivelliermasse zum Ausgleichen formstabiler Untergründe wie: Zement-, und Calciumsulfatestriche, Heizestriche, Elektrofußbodenheizungen, Beton und alte tragfähige Fliesenbeläge. Das Produkt ist geeignet für nachfolgende Oberbeläge, z. B. Keramik- und Naturwerksteinbeläge, Parkett, Teppichböden, PVC-Beläge, Vinyl oder Linoleum. Bei leichter mechanischer Beanspruchung auf mineralischen Untergründen und einer Schichtdicke > 6 mm ist die Fläche auch direkt, d.h. ohne Oberbelag, nutzbar (z. B. Lagerräume, Kellerräume). weber.plan 813-25 ist das ideale Produkt für einen schnellen, sicheren Arbeitsablauf.

Produkteigenschaften

  • zur Herstellung von planebenen Oberflächen
  • pumpfähig
  • rissfreie, spannungsarme Erhärtung
  • Verschleißwiderstand nach BCA: AR 2
  • stuhlrollengeeignet unter Belägen nach DIN 13892
  • selbstnivellierend
  • schnell erhärtend
  • sehr emissionsarm
  • auch für Holzuntergründe

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bereits angesteiftes Material nicht mehr verarbeiten.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Bei Anwendung auf calciumsulfatgebundenen Untergründen ist die Verlegung des Belages erst nach Erreichen der Belegreife möglich, wenn nicht besonders vermerkt, bei einer Restfeuchte von 0,5 CM-%.
  • Das Belegen mit Teppichböden, dampfdichten Belägen kann nach 3 Tagen, mit Parkett nach 7 Tagen, vorgenommen werden. Bei Anwendung bis 5 mm Schichtdicke kann bereits nach 24 Std. eine Belegung erfolgen. Beschichtungen und Anstriche können nach 72 Stunden aufgebracht werden.
  • Bei Ausgleichsschichten > 10 mm auf calciumsulfatgebundenen Estrichen und Ausgleichschichten > 3 mm auf Spanplatten sind die Untergründe mit weber.prim 807 und Sandabstreuung (ofengetrockneter Quarzsand) vorzubehandeln.
  • Gussasphaltuntergründe müssen mind. der Festigkeitsklasse IC 10 entsprechen.
  • Bei Einsatz der Spachtelmasse auf Spanplatten und einer Schichtdicke > 5 mm muss die Belegung spätestens nach 3 Tagen erfolgen. Ansonsten muss mit weber.prim 807 und Sandabstreuung (ofengetrockneter Quarzsand) nachbehandelt werden.

Besondere Hinweise

  • Bei maschineller Verarbeitung (z. B. M-Tec Duomix) sind bei Standzeiten über 20 Minuten, Pumpe und Förderschläuche zu entleeren.
  • Im Nassbereich ist die Oberfläche mit einer Verbundabdichtung, z.B. aus weber.tec 822 oder weber.xerm 844 abzudichten.
  • Grundierte Holzbodenflächen zur weiteren Bearbeitung nicht mit Nagelschuhen begehen. Bei Holzkonstruktionen ist eine Flächenbegrenzung der Spachtelmasse erforderlich (Fugen im Bereich einspringender Ecken, Stützen, Türnischen). Aufteilung großer Flächen in Einzelflächen < 16 m2.
  • Bei einer Heizkonstruktion ist vor der Belegung ein Funktionsheizen durchzuführen.

Unsere technischen Lösungen

Dieses Produkt wurde in den folgenden Projekten verwendet