weber.tec 822

SUPERFLEX 1
packaging_weber_tec_822.jpg

Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand-, und Bodenbereichen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Farbe:
Hellgrau; Altrosa

Auftragsdicke:
mind. 0,5 mm

Lagerung:
Bei trockener, kühler, frostfreier Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weber.tec 822 ist eine einkomponentige, flexible Flüssig-Dichtfolie zur naht- und fugenlosen Abdichtung unter Fliesen und Plattenbelägen für Feucht- und Nassraumbereiche im Innenbereich. Es schützt feuchtigkeitsempfindliche Untergründe, wie z. B. Gipsputze, Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten und Calciumsulfatestriche vor Durchfeuchtung. Auch auf Beton, Zementestrich, Zementputz, mineralischen Spachtelmassen und alten Fliesenbelägen kann weber.tec 822 eingesetzt werden. Die Flüssig-Dichtfolie ist bestens geeignet für Abdichtungsarbeiten von Wand- und Bodenflächen in Badezimmern, Duschbereichen und anderen feuchtigkeitsbeanspruchten Räumen gemäß DIN 18534 W0-I, W1-I sowie W2-I (nur Wand).

 

Produkteigenschaften

  • gebrauchsfertig
  • kurze Trocknungszeit
  • rissüberbrückend
  • roll-, streich- und spachtelfähig
  • hochelastisch (Bruchdehnung ca. 310 %)
  • mit allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis
  • Zertifiziert von Det Norske Veritas zum Einsatz auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Als Grundlage für die Ausführung von Verbundabdichtungen gelten die DIN 18195, die aktuellen Fassungen der ZDB-Merkblätter sowie die Bauregelliste.
  • Nicht geeignet für den Einsatz in Schwimmbecken oder in Bereichen, die einer dauernden Unterwasserbeanspruchung unterliegen. Scherkräfte dürfen nicht über die Abdichtung abgetragen werden.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern die Durchtrocknung.
  • Konstruktiv vorhandene Bauwerksfugen sind mit Dichtbändern zu überarbeiten und deckungsgleich in den Fliesenbelag zu übernehmen.
  • Bei der anschließenden Verlegung von keramischen Belägen oder Natursteinen sind Beschädigungen der Abdichtungsschicht zu vermeiden.

Besondere Hinweise

  • Für den Bereich "Bodengleiche Duschen" empfehlen wir den Einsatz unseres zweikomponentigen Abdicht- und Verlegesystems weber.xerm 844.
  • Erdberührte Flächen müssen gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet werden.
  • Der Anschluss an Metalloberflächen erfolgt mit der flexiblen Reaktionsharzabdichtung weber.tec 827 S.
  • Für die Anwendung von weber.tec 822 auf Holzuntergründen empfehlen wir zur Entkopplung den Einsatz eines Trittschalldämm- und Entkopplungssystems, z. B. weber.sys 832 verklebt mit weber.xerm 843 F, einzusetzen.
  • Eine Konformitätserklärung zur Marineanwendung finden Sie unter: https://sg-weber.de/marine.
  • Beim Einsatz in bauaufsichtlich relevanten Bereichen muss das entsprechende AbP an der Verwendungsstelle vorliegen.
Wohngebäude

BVB-Jugendhaus

Im Frühjahr 2014 eröffnete der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund 09 e.V. ein neues Fußballinternat, das Unterkunft für bis zu 22 junge Talente bietet.

Alle Referenzobjekte

Hotels und Restaurants

Swissôtel Dresden

Naturstein- und Glasmosaikverlegung.

Alle Referenzobjekte

Dieses Produkt wurde in den folgenden Projekten verwendet